Was tun damit’s nicht brennt?

Donnerstag, 3. Dezember um 19:00 Uhr
Jugendherberge Worms, Dechaneigasse 1

Diskussionsveranstaltung „Was tun, damit’s nicht brennt“ mit Andreas Belz (BAG Kirche und Rechtsradikalismus) und Marianne Speck (Respekt: Menschen e.V.).

Die Zahl der Anschläge auf bestehende oder geplante Flüchtlingsunterkünfte ist dramatisch gestiegen: Fast täglich wird ein neues Attentat gemeldet. Gleichzeitig werden wenige Fälle aufgeklärt.
Unterstützer*innen von Flüchtlingen, Engagierte gegen rechtsradikale Organisationen geraten zunehmend in das Visier von Brandstifter.

Was tun damit's nicht brennt ?Nach Kurzreferaten von Marianne Speck (Respekt: Menschen e.V.) und Andreas Belz (Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus) wollen wir Formen der Vernetzung und konkrete Handlungsschritte festlegen.

Alle demokratischen Initativen, Organisationen, Parteien, Einzelpersonen, die gegen Rassismus eintreten und Flüchtlngen zur Seite stehen sind herzlich eingeladen.

Der DBG lädt ebenfalls ein zum Vernetzungstreffen für Flüchtlinge in Worms.

*
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören von der Veranstaltung auszuschließen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.