Sprachbarrieren für Flüchtlinge bei Behörden !

Wormser Wappen

Viele Flüchtlinge, die nach Erhalt eines Aufenthaltstitels einen Erstantrag auf Leistungen des Jobcenters stellen wollen, bitten im Cafe International (Helferkreis Asyl Worms) um Unterstützung beim Ausfüllen der entsprechenden Formulare, weil ihre Deutschkenntnisse nicht ausreichen. Einige der Betroffenen wurden von Mitarbeitern des Jobcenter aufgefordert, einen Übersetzer für die nächste Vorsprache zu suchen, anderen Betroffenen ohne ausreichende deutsche Sprachkenntnisse wurde eine Broschüre in deutscher Sprache in die Hand gedrückt. Manche Flüchtlinge wenden sich an ihre Landsleute, die kostenfrei oder für ein Extra-Taschengeld ihre Dienste im Übersetzen – gelegentlich mehr schlecht als recht – anbieten.

Auf solche Probleme angesprochen erklärte der Flüchtlingskoordinator der Stadt, Herr Scherer, dass das Jobcenter beeidigte Dolmetscher beschäftigt, die die Antragsteller bei Bedarf kostenlos unterstützen.

Der Helferkreis Asyl Worms begrüßt dieses Angebot ausdrücklich. So werden Fehler bei der Antragstellung vermieden, die gravierende Konseqenzen für den Betroffenen haben könnten. Notwendig ist, dass auch beim Sozialamt, bei der Ausländerbehörde, … beeidigte Dolmetscher einbezogen werden, wenn negative Folgen von Übersetzungsfehlern aufgrund mangelhafter Ausbildung der Laiensprachmittler möglich sind. Ehrenamtlichen Flüchtlingsbegleitern sollte auch dann nicht die Verantwortung für das Ausfüllen von Anträgen zugemutet werden, wenn sie die Herkunftssprache und die deutsche Sprache zu beherrschen scheinen und evtl. ein „Zertifikat für Sprachmittler“ vorweisen. Manch Antragssteller, der sich auf die Richtigkeit der Übersetzung/Verdolmetschung durch Laien verlassen hat, ist schon als Beschuldigter in einem polizeilichen Ermittlungsverfahren oder sogar als des Sozialbetrugs Angeklagter vor Gericht gelandet. Und das ist noch nichts im Vergleich zu den Konsequenzen von Dolmetschfehlern in medizinischen Angelegenheiten.

Der „Helferkreis Asyl Worms“ fordert deshalb:
Sprachbarrieren überwinden durch qualifizierte, beeidigte Dolmetscher bei Behörden und im Gesundheitsbereich!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.