Wochen gegen Rassismus – Filme in der Wormser Kinowelt – Eintritt frei, Spenden erwünscht

Den ganzen Flyer mit noch mehr Kino finden Sie hier.

 

Montag, 5. März 2018 · 19:00 Uhr

„Django – Ein Leben für die Musik“ (Biopic)

2018-02-Django

Frankreich 2017 (117 Minuten)
Regie: Etienne Comar
Mit Reda Kateb, Cécile de France, Bea Palya
– Altersfreigabe: ab 12 –

„ Django“ war zwar der Eröffnungsfilm der Berlinale 2017, von der Kritik wurde er jedoch weitgehend zerrissen: epd-Film hielt ihn für ein „dürftiges Porträt des Jazzgitarristen Django Reinhardt während der deutschen Besatzung“, aber: „musikalisch hinreißend“. Und doch: Der Film verschafft dem Leiden der Sinti und Roma durch Nazis (und Franzosen) die verdiente Aufmerksamkeit.
Im Anschluss Gespräch mit
Jacques Delfeld, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Sinti und Roma – Landesverband RLP

 

Montag, 12. März 2018 · 19:00 Uhr

Die Migrantigen (Komödie)

2018-02_Die-Migrantin

Deutschland 2017 (98 Minuten)
Regie: Arman T. Riahi
Mit Faris Endris Rahoma, Aleksandar Petrovic’,
Doris Schretzmayer
– Altersfreigabe: ab 12 –

„Die Migrantigen“ erhielt u.a. beim Saarbrücker Filmfestival Max Ophüls Preis den Publikumspreis. Er ist auch eine intelligente Sozialkomödie. Riahis Humor ist „hart und direkt, dann und wann subtil, oft schwarz und vor allem pointiert im Umgang mit hartnäckigen Klischees“ (Wiener Presse).

Zwei Wiener mit sogenanntem „Migrationshinter-grund“ sind vollständig integriert. Für eine TV Dokuse-rie geben sie sich als kleinkriminelle und abgebrühte Migranten aus, die es faustdick hinter den Ohren haben. Damit ihre Lüge nicht auffliegt, bauen sie sich eine zweite Identität, die aus Klischees und Vorurteilen besteht. Das kann nicht gutgehen …

Im Anschluss Gespräch mit Torsten Jäger, Initiativausschuss für Migrationspolitik RLP

 

Montag, 19. März 2018 · 19:00 Uhr

„Aus dem Nichts“ (Thriller)

2018-02_Aus-Dem-Nichts

Deutschland, Frankreich 2017 (106 Minuten)
Regie: Fatih Akin
Mit Diane Kruger, Ulrich Tukur, Uwe Rohde
– Altersfreigabe: ab 12 –

Bei der Verleihung der Golden Globe Awards 2018 wurde „Aus dem Nichts“ als bester fremdsprachiger Film ausgezeichnet.
Katja (Diane Kruger) verliert Mann und Sohn bei einem Bombenanschlag. Und es gibt niemanden, der ihre Trauer lindern kann. So betäubt sie ihren Schmerz mit Drogen und denkt an Suizid. Schließlich verhaftet die Polizei das Neonazi-Paar Edda und André Möller – nach einem Hinweis von Andrés Vater (Ulrich Tukur). Katja schöpft wieder Hoffnung. Der Prozess ist anstrengend, die Aussicht auf eine Verurteilung der Täter gibt Katja jedoch Kraft. Edda und André werden schließlich mangels eindeutiger Beweise freigesprochen werden. Und Katja ist wütend …

Einführung: Pfarrer Fritz Delp, Runder Tisch
gegen Ausländerfeindlichkeit und
Rechtsextremismus, Worms

 

Veranstalter:
Arbeitskreis Asyl und Migration: Diakonisches Werk Worms-Alzey in Kooperation mit den Beauftragten für Migration und Integration der Stadt Worms,
dem Caritasverband Worms e.V., der Pfarrstelle für Flüchtlingsarbeit, der Arbeiterwohlfahrt Rheinland e.V., Fachdienst für Migration und Integration und der Evangelischen Allianz Worms

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.