Veranstaltungsreihe zum Tag der Menschenrechte & Familiennachzug

Hallo,

in den gescheiterten Sondierungsgesprächen zur Regierungsbildung und auch in zukünftigen Verhandlungen steht ebenso wie im Bundestag die Frage des Familien-Nachzug auf der Agenda. CSU, FDP, AFD, Teile der CDU versuchen, die Aussetzung des Familiennachzugs zu subsidiär Geschützten nach dem 18. März 2018 zu verlängern, bzw. unmöglich zu machen.

Der engagierte Katholik und ehemalige CDU-Minister Norbert Blüm erklärte dazu am 18.11. in der FAZ: „Jede einzelne Familie steht unter dem Schutz des Naturrechtes auf Zusammengehörigkeit. Die Familie ist der Grundstein des Subsidiaritätsprinzips.“ „Ehemann und Ehefrau gehören zusammen und Kinder zu ihren Eltern. Daran gibt es nichts zu rütteln. Das gilt immer und überall, unabhängig von Staatsangehörigkeit, Religion und Zahl der Betroffenen. Das Prinzip der Familienzusammengehörigkeit gilt gleichermaßen, ob es sich um 60.000 Familiennachzügler handelt, wie ein angesehenes Institut schätzt, oder um die doppelte Zahl. (Anm.1)

Die Evangelische Kirche Hessen Nassau und die Diakonie Hessen startet – anknüpfend an die Kampagne von Pro Asyl „Familien gehören zusammen“ (s. Petition, Anm. 2). in der Adventszeit eine Plakat-und Postkarten-Aktion:

Horst Rühl, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Hessen, erklärt: „Der Schutz von Ehe und Familie ist ein Grundrecht. Von daher fordern Diakonie und Kirche mit dieser gemeinsamen Kampagne die Politik dazu auf, allen Schutzberechtigten zu erlauben, ihre Angehörigen nachzuholen.“

„In der Advents- und Weihnachtszeit wird vielen Menschen der Wert der Familie besonders bewusst. Deshalb haben wir diese Zeit gewählt, um auf das Leiden der Familien aufmerksam zu machen, die nicht zusammenleben können, weil der Familiennachzug nicht möglich ist. Es ist so wichtig, vor allem mit den engsten Familienangehörigen, dem Mann, der Frau, den Eltern, den Kindern zusammenleben zu können“, so der hessen-nassauische Kirchenpräsident Volker Jung. (Anm. 3)

 

Wir wollen diese Kampagne unterstützen und am

9. Dezember, von 14 Uhr bis 17 Uhr mit einer Mahnwache in der Wormser Innenstadt

auf das Leiden der getrennten Familien aufmerksam machen und uns für die uneingeschränkte Möglichkeit des Familiennachzugs einsetzen. Wir wollen Plakate zu Artikel 16 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte (s.u.), Artikel 6 des Grundgesetzes (s.u.) und den Motiven der o.e. Kampagne präsentieren (s. sowie die Postkarten der EKHN und Diakonie verteilen (Anm.4)

Wer möchte sich beteiligen?

Wir bitten um Rückmeldungen bis spätestens Samstag, 2. Dezember 2017. Gefragt sind Christen ebenso wie Muslime, Angehörige anderer Religionen und Konfessionslose.

Vorbereitungstreffen für diese Aktion:
Montag, 4. Dezember, 18 Uhr im Cafe International, Kriemhildenstraße 6.

 

 

Am Tag der Menschenrechte, dem 10. Dezember

werden die Musiker von Kamohelo in der Jugendmusik-Schule von 14 Uhr bis 18 Uhr einen Percussion-workshop anbieten, an dem 17 interessierte Deutsche und Nichtdeutsche teilnehmen können.

Eine verbindliche Anmeldung (per e-mail, telefonisch oder im Cafe International) ist bis zum Montag, 4.12. erforderlich. Sollten sich mehr als 17 Personen melden, wählen wir nach dem Datum der Anmeldung aus.

 

Die Ergebnisse des workshops werden am gleichen Abend, in einem

öffentlichen Konzert, Beginn: 19 Uhr in der Jugendmusikschule präsentiert.

In diesem Rahmen werden 2 Geflüchtete über ihre persönlichen Erfahrungen mit  Menschenrechtsverletzungen berichten.

 

Wir hoffen auf gute Beteiligung am 9. und am 10. Dezember.

Diese Veranstaltungshinweise können gern weitergeleitet und veröffentlicht werden.

(Helferkreis Asyl Worms e.V., Tel. 06241 499 01 20, rech-wahl@onlinehome.de

www.asylworms.de  https://www.facebook.com/asylworms/

Spendenkonto: Helferkreis Asyl Worms e.V.: DE 5509 1200 0027 8686 06 2020

____________________________________________________________

Anm.1: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/norbert-bluem-fordert-von-cdu-bekenntnis-zu-familiennachzug-15298855.html

Anm.2: https://www.proasyl.de/thema/familiennachzug/)

Anm.3: http://menschen-wie-wir.de/projekte/initiative-familien-gehoeren-zusammen.html

Anm.4: https://drive.google.com/drive/folders/1XcvGh0oKkfTOnQ74wnZJK2-CZp_Z0ihL

 

Allgemeine Erklärung der Menschenrechte, Artikel 16:

„Die Familie ist die natürliche und grundlegende Einheit der Gesellschaft und hat Anspruch auf Schutz durch Gesellschaft und Staat.“

Grundgesetz, Artikel 6: „Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.“

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.