Flüchtlingsrechte sind Menschenrechte!

In der heutigen Frankfurter Rundschau ist ein Interview mit dem syrischen Flüchtling Najem AL Khalef (s. Foto) erschienen, der (ebenso wie mehrere, in Worms wohnende Flüchtlingen) aufgrund der Dublin III-VO in ein anderes Schengenland (Bulgarien, Italien, Lettland, Griechenland, …) abgeschoben werden soll:

https://www.proasyl.de/news/ich-habe-selbst-erlebt-wie-es-ist-wenn-menschliche-werte-nichts-mehr-gelten/

2017-09-02_Rechte-verteidigen

Ebenfalls von Abschiebung bedroht ist ein Flüchtling aus der Türkei:

Der heute 63jährige, in Worms wohnende Kurde beteiligte sich in der Türkei an politischen Aktivitäten, u.a. am 28. August 2008 anlässlich des Weltfriedenstages an einer Demonstration von Ankara nach Dijarbakir. Er wurde mehrfach inhaftiert und mit Elektroschocks gefoltert.

2009 floh er nach Deutschland und stellte einen Asylantrag. Trotz umfangreicher psychiatrischer und psychologischer Gutachten, die eine schwere Traumatisierung durch die Folterungen bestätigen, wurde im März 2017 auch sein Asylfolgeantrag durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge abgelehnt, ihm wurde die Abschiebung in die Türkei angedroht.

Er beteiligte sich dennoch an der „Nein-Kampagne“ gegen das von der Erdogan-Regierung initiierten Referendum zur Verfassungsänderung und forderte u.a. wahlberechtigte türkische BürgerInnen am Wahltag, dem 16. April vor dem türkischen Konsulat in Mainz öffentlich auf, mit „Nein“ zu stimmen. Wir fürchten, dass er nach einer Abschiebung in die Türkei wieder ins Gefängnis gesperrt werden könnte.

Fast täglich werden massive Verletzungen von Menschenrechten und rechtsstaatlichen Verfahren in der Türkei bekannt. Mehr als 140 000 Staatsbedienstete, darunter Richter, Universitätsprofessoren wurden entlassen, mehr als 50 000 Menschen wurden eingesperrt, mehr als 165 Journalisten sind mit Hilfe fadenscheiniger Begründungen angeklagt und inhaftiert: http://www.fr.de/Journalisten+in+Haft./

Der „Helferkreis Asyl Worms e.V.“ hat eine Unterschriften-Aktion zur Unterstützung des türkischen Flüchtlings gestartet. Die Unterschrift unter das Schreiben an die Härtefall-Kommission RLP kann Montags und Donnerstags von 16 Uhr bis 19 Uhr, Mittwochs von 17 Uhr bis 19 Uhr im Cafe International, Kriemhildendstraße 8, Worms oder beim „Fest der Kulturen“ (16.09.) beim Infostand vom „Helferkreis Asyl Worms e.V.“geleistet werden.

www.asylworms.de

https://www.facebook.com/asylworms/

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.